Biografie – Deutsch

Der aus Nürnberg stammende Wahl-Münchner Andy Moon ist nicht nur einfach DJ, Produzent und Sound Designer mit Verträgen bei Emi Music Publishing oder anderen Labels. Am besten bezeichnet man ihn als Performer, einen Schamanen, einen Visionär, einen kreativen Querdenker, welcher in in der Lage ist „in Sounds zu denken“ und aus einzelnen Sound-Passagen etwas neues, etwas spannendes zu schaffen. Und das nicht nur im Studio, sondern auch bei seinen Sets als Performing Artist.

Andy kreiert mit einem Arsenal aus eigenen Sounds, Loops und Grooves in jedem seiner Sets eine Klangwelt und bedient sich dabei auch eigens in seinem Studio bearbeiteten Versionen anderer elektronischer Künstler und Dj´s.  Am besten zu beschreiben ist sein Stil mit einem Crossmix aus House, Techhouse, Deephouse und Einflüssen aus ethnischen Musikrichtungen aber auch der Klassik, dem Jazz, den lateinamerikanischem Rhythmen und seiner eigenen Vorstellung, alles zusammen in einen Mix oder einen Song zu verpacken.

Besonders wichtig für Andy Moon´s Sound sind fröhliche oder deepe Harmonien und Groove aber auch insbesondere tiefe treibende Bässe und groovige Rhythmen, tiefe melancholische Klänge und das alles nicht zu schnell. Seine Sets, welche meist mit Überlänge einhergehen, bilden eine Reise in eine Klangwelt, wie man sie selten von anderen Dj´s seines Genres hört.  Eines ist jedenfalls für seine Sets wichtig – er springt nicht auf den Zug auf, er überholt den Zug auf dem Parallelgleis. Jedes seiner Set ist einzigartig und je nach Stimmung und Ort, abgestimmt auf dunkle Clubs, sonnige Daylight Shows, Großevents oder Strandsound.

Das widerspiegelt sich auch bei allen seinen aktuellen Releases der neueren Zeit. Im Studio wartet Andy Moon mit einem Waffenarsenal an analoger und digitaler Klangerzeugung sowie State of the Art Equipment auf. Seinen Bachelor of Arts (Hons) in Audio Production absolvierte er an der Londoner Middlesex University und sein Schwerpunkt liegt hierbei im Sound Design. Zudem ist Andy Moon Diplom Audio Engineer und hat über die Jahre diverse Instrumente gelernt.

Seine musikalische Karriere begann Andy Moon 1992 in einer Heavy Metal Band und stellte sehr schnell fest, dass es doch eher langweilig ist Musik mit nur einer bestimmten Anzahl an Bandinstrumenten zu schaffen. Damit orientierte er sich um  und lernete die elektronische Musik lieben und wurde zunächst DJ. Später wurde Andy Moon bei dem international renommierten Label Frankfurt Beat unter Vertrag genommen und von dort an begann der erste Teil seiner Karriere. Andy tourte als DJ durch die halbe Welt und damit begann auch seine über viele Jahre dauernde musikalische Orientierungsreise welche selbst heute noch nicht beendet ist. Auf seinem Weg machte er halt bei unterschiedlichen Labels wie z.B. Axis Red, VI-AI-PI, der Undercover Music Group, bei EMI Music Publishing und ein paar anderen. Letztlich hat er sich aber entschieden seine sehr individuelle Musik auf seinem eigenem Label Art Unnamed zu veröffentlichen. Jedoch ist nicht ausgeschlossen das er auch Musik bei aktuell angesagten Labels anbietet.

Anders sein als die anderen ist sein Motto. Von der Norm abweichen, etwas eigenes zu schaffen, Stilbruch zu begehen. Das alles zeichnet Andy Moon als Künstler und Produzenten aus. Und weil er sich bis heute nicht wirklich festlegen kann und will, produziert er auch eher unkonventionelle sehr minimale Remixes unter dem Alias „Minimal Teardrop“ oder ist Head des bei EMI Music Publishing verpflichteten Lounge und Trance Projekts „Cockpitcrew“. Und weil er sich auch als  Produzent versteht, produziert er auch in seinem Studio aus Sicht der undergroundigen elektronischen Welt gesehen, kommerzielle Produktionen anderer Musikrichtungen z.B. in Zusammenarbeit mit EMI Music Publishing. Stilbruch eben aber trotzdem Stiltreu!

Zwar hat er bislang nicht die übliche Weltstar-Karriere der Größen dieser Welt erlangt, aber  dass muss er auch nicht, denn wegzudenken ist er auch nicht mehr. So wurde er bereits vom DJ Magazine auf Position 512 der besten DJ´s Welt gewählt, hat seit 2011 regelmässige Shows in namhaften Clubs oder Events auf Ibiza wie z.B. dem Bora Bora, Punta Arabi, Tantra, Delano oder Ocean Beat mit den Global Radio Ibiza Showcase und auch sonst kann er sich über große Referenzen wie z.B. Nature One, Ruhr in Love, Streetparade oder gar die Berliner Loveparade mit eigenen Parade-Trucks und anschließenden Shows auf den großen Nightevents nicht beklagen. Zudem zählen unzählige Shows in Clubs oder Events auf der ganzen Welt zu seinen Referenzen. Auf seiner Liste namhafter DJ´s, mit welchen er bereits spielen durfte, finden sich die Größen und Weltstars der aktuellen und der vergangene Zeit.

TOP